Wer sind die Abrafaxe?

 

Wer sind die Abrafaxe?

Seit mehr als 35 Jahren reisen Abrax, Brabax und Califax nicht nur um die Welt, sondern auch durch die Zeit. Sie waren schon im antiken Griechenland, trafen Nofretete im alten Ägypten, zogen als Ritter durchs Mittelalter und trafen schon unzählige große Abenteurer und berühmte Persönlichkeiten der Geschichte. Abrax wurde dabei so manches Mal sein vorlautes Mundwerk zum Verhängnis, doch Brabax mit seinem Improvisationsgenie gelingt es meistens, allen wieder aus der Patsche zu helfen. Califax ist an solchen Abenteuern eigentlich nicht sonderlich interessiert, ihm gefällt es eher, einen Blick in die verschiedensten Küchen der Welt zu werfen und dabei sein kleines Bäuchlein zu pflegen. Man sieht es auf den ersten Blick: Die drei Abrafaxe passen perfekt zusammen!

 

 

 

Abrax

.shadow css class Der blonde Abrax ist sehr mutig – ein richtiger Draufgänger. Er liebt es, sich Hals über Kopf in ein neues Abenteuer zu stürzen. Manchmal denkt er allerdings nicht an die Konsequenzen und handelt sich mächtig Ärger ein.

 

.shadow css class

Brabax

Der kluge Brabax weiß fast alles. Ob er nun ein Schiff navigieren oder seine Freunde aus einer heiklen Situation retten muss – er hat stets einen guten Plan parat.

 

 

.shadow css class

Califax

Der gemütliche Califax ist nicht ganz so abenteuerlustig und würde so manches Mal lieber faulenzen. Er sorgt mit seinen Kochkünsten für das leibliche Wohl der Abrafaxe und wehe, er muss mal eine Mahlzeit auslassen.

 

 

 

.shadow css class

Ratte

Califax’ treues Haustier, die Ratte, ist zwar nicht immer begeistert vom Leichtsinn der Abrafaxe, dennoch hilft sie ihren Freunden immer wieder aus der Patsche.

 

 

Facebook

Pressezitate

  • 1
  • 2
  • 3

Das MOSAIK macht nicht bloß Spaß, sondern auch schlau!

Märkische Allgemeine 06.04.2013

Die erfolgreichsten deutschen Comics [...]

Lausitzer Rundschau 22.03.2013

Wahrheitsgehalt, Weltbild, Werte: Dafür war das Mosaik lange nicht für voll genommen worden. Jetzt werden sogar die künstlerischen Einflüsse gewürdigt.

Die Welt 26.04.2014