.

MOSAIK Sammelband 115


Softcover-Edition

Hardcover-Edition

Das Schicksal der Bingleys scheint besiegelt. Ihre Schafe sind verkauft, von ihrer Farm ist nur mehr ein Häufchen Asche übrig und auch das Land würden sie an den reichen Minenbesitzer Mr Hancock verlieren, weil sie ihm den Kredit nicht zurückzahlen können. Der Schatz, mit dem die Abrafaxe die Farm hatten retten wollen, war verloren, denn die Karte war von den Flammen gefressen worden. Verzweiflung lag wie ein schweres Tuch über allem und machte den Bewohnern von Sinclair’s Garden das Atmen schwer.

Aber wer unsere Abrafaxe kennt, weiß, dass sie auch in allergrößter Not nicht so schnell aufgeben.
Ob sie das Rad des Schicksals für die Bingleys noch rechtzeitig herumreißen können, bevor es sie ins Römische Reich verschlägt, erfahrt ihr in diesem Sammelband.

Natürlich gibt es auch in diesem Band wieder einen umfangreichen redaktionellen Anhang - mit folgenden Themen:
  • Es war einmal in Australien – der Rückblick
  • Ein tierisches Gewimmel
  • Das Römische Reich im Jahr 100
  • Die Abrafaxe erobern das Alte Rom
  • Titelskizzen
  • LATEIN UND DAS MOSAIK – eine lange Geschichte
Viel Spaß beim Lesen und Entdecken!


MOSAIK Sammelband 115 Softcover
Unterwegs nach Rom

Hefte 457–460 (Januar bis April 2014)
Softcover, Fadenheftung
160 Seiten in Farbe
16,5 x 23,5 cm
ISBN: 978-3-86462-213-7
Best.-Nr.: 3038
€ 14,95


Direkt zum MOSAIK-Shop.



MOSAIK Sammelband 115 Hardcover
Unterwegs nach Rom

Limitiert auf 666 Exemplare.
Zusätzlich enthält jeder Sammelband eine von Thomas Schiewer handsignierte und nummerierte Druckgrafik.

Hefte 457–460 (Januar bis April 2014)
Hardcover, Fadenheftung
160 Seiten in Farbe
17 x 24 cm
ISBN: 978-3-86462-214-4
Best.-Nr.: 3039
€ 35,00


Direkt zum MOSAIK-Shop.















Facebook

Pressezitate

  • 1
  • 2
  • 3

Das MOSAIK macht nicht bloß Spaß, sondern auch schlau!

Märkische Allgemeine 06.04.2013

Die erfolgreichsten deutschen Comics [...]

Lausitzer Rundschau 22.03.2013

Wahrheitsgehalt, Weltbild, Werte: Dafür war das Mosaik lange nicht für voll genommen worden. Jetzt werden sogar die künstlerischen Einflüsse gewürdigt.

Die Welt 26.04.2014