MOSAIK Collector's Edition

A New Star Is Born

Bereits im Jahr 2010 erschien das MOSAIK 406 in englischer Sprache für das iPad. Selbstverständlich ist das Heft auch heute noch über unsere MOSAIK-App (für Android, Windows Phone und iOS) beziehbar, doch der Wunsch nach einer gedruckten Variante unserer englischen Ausgaben stieg mit jedem neu veröffentlichten App-Heft.
Nun gehen die Sommerferien allmählich ihrem Ende entgegen und der Schulbeginn steht vor der Tür. Was gäbe es da Passenderes als genau diesen Zeitpunkt zu nutzen und mit den Abrafaxen seine Englisch-Sprachkenntnisse aufzufrischen?!


MOSAIK Collector's Edition
A New Star

Kurzbeschreibung Englisch:

Three spanner fairies appear out of nowhere in the house of the renowned scholar Christiaan Huygens. So, at least, his butler Aadrian believes. Huygens himself thinks these three creatures – the Abrafaxe – are extraterrestrials and this is how he introduces them to his friend the multi-talented scholar Gottfried Wilhelm Leibniz.
A new adventure begins ...

An adventure telling tales of ingenious vagabonds, brilliant scholars, powerful rulers and infamous pirates.

Kurzbeschreibung Deutsch:

Drei Heinzelmännchen erscheinen aus dem Nichts in dem Haus des bekannten Gelehrten Christiaan Huygens. Nunja, das glaubt zumindest sein Butler Aadrian. Huygens selbst denkt diese drei Kreaturen - die Abrafaxe - wären Außerirdische, und genau so stellt er sie auch seinem Freund vor, dem Universalgelehrten Gottfried Wilhelm Leibniz.
Ein neues Abenteuer beginnt ...

Ein Abenteuer, welches Geschichten von genialen Vagabunden, brillanten Wissenschaftlern, mächtigen Herrschern und berühmt-berüchtigten Piraten erzählt.


In diesem englischen Sammelband sind die MOSAIK-Hefte 406–409 (10/2009–01/2010) enthalten.
Hardcover, Fadenheftung
144 Seiten in Farbe
17 x 24 cm
ISBN: 978-3-86462-081-2
Best.-Nr.: 2181
€ 30,00

Direkt zum MOSAIK-Shop.

 

 

MOSAIK 465

Opferriten und Stierkämpfe

Nanu, ausgerechnet unser Tierfreund Califax kämpft mit einem Stier? Und wo sind eigentlich Abrax, Brabax und der Rest der Circustruppe?! Da stimmt doch was nicht ...

MOSAIK 465
Der Mithras-Stier

Kurzbeschreibung:

Die alte Römerstraße Via Herculea führte die Truppe des Cicus Spontifex direkt in die Hafenstadt Valentia. Und Titus' Verfolger Occius saß in Tarraco fest. Eigentlich sollte nichts und niemand mehr die Überfahrt nach Rom aufhalten können. Unterwegs machte Califax jedoch eine folgenreiche Bekanntschaft. Wieso er mit einem Stier kämpfen muss, was es mit dem geheimnisvollen Mithraskult auf sich hat und warum ausgerechnet Occius am Ende dafür sorgt, dass Califax nicht den Anschluss verpasst, das erfahrt ihr in diesem MOSAIK.

Direkt zum MOSAIK-Shop.

 

 

Sammelband 75 - Der Schatz in der Wüste



Aufbruch zu neuen Ufern

Lustig, rasant und mit kullernden Tränen endet die Orient-Express-Serie in unserem neuen Sammelband. Vollkommen verständlich, dass unsere drei Abenteuerer zunächst einmal eine Auszeit benötigen. Diese sei ihnen jedoch nur kurzzeitig gegönnt, denn schon bald finden sie sich direkt vor der amerikanischen Küste im Jahr 1929 wieder. Ihre Einreise in die boomende Weltmetropole New York verläuft allerdings alles andere als reibungslos ...



MOSAIK Sammelband 75 Softcover
Der Schatz in der Wüste

Hefte 9/00 bis 12/00
SC, Fadenheftung
128 Seiten in Farbe
16,5 x 23,5 cm
ISBN: 978-3-86462-060-7
Best.-Nr.: 2061
€ 12,30

Direkt zum MOSAIK-Shop.


MOSAIK Sammelband 75 Hardcover
Der Schatz in der Wüste

Limitiert auf 666 Exemplare.
Zusätzlich enthält jeder Sammelband eine von Lona Rietschel handsignierte und nummerierte Druckgrafik.

Hefte 9/00 bis 12/00
HC, Fadenheftung
128 Seiten in Farbe
17 x 24 cm
ISBN: 978-3-86462-061-4
Best.-Nr.: 2062
€ 35,00

Direkt zum MOSAIK-Shop.

 

 

Seite 1 von 67

Facebook

Pressezitate

  • 1
  • 2
  • 3

Das MOSAIK macht nicht bloß Spaß, sondern auch schlau!

Märkische Allgemeine 06.04.2013

Die erfolgreichsten deutschen Comics [...]

Lausitzer Rundschau 22.03.2013

Wahrheitsgehalt, Weltbild, Werte: Dafür war das Mosaik lange nicht für voll genommen worden. Jetzt werden sogar die künstlerischen Einflüsse gewürdigt.

Die Welt 26.04.2014